Soziale Verantwortung

Langfristiger Erfolg

Nachhaltigkeit bei Investments

Scholz und Partner

Soziale Verantwortung

Verantwortungsvolles unternehmerisches Handeln ist innerhalb unserer gesamten Gruppe seit fast 25 Jahren fester Bestandteil aller unternehmerischer Aktivitäten.

Wir sind der grundlegenden Überzeugung, dass langfristiger Erfolg nur durch einen von Verantwortungsbewusstsein geprägten Umgang mit unseren Anlegern, Investoren, Mitarbeitern und Partnern, insbesondere den Mieten und Pächtern unserer Investitionsobjekte, erzielt werden kann.

Nachhaltigkeits­kriterien bei Investments 

Wir bekennen uns zu ethischen Standards, was sich in unserem sozialen und gesellschaftlichen Engagement mit langjährigen Partnerschaften zeigt, wie z.B. die DGS Stiftung.

Auch unsere täglichen Managemententscheidungen für die von uns initiierten und verwalteten Investmentvermögen spiegelt dieses ethische Handeln wider.

„Wir stehen unseren Anlegern in jedem Fonds mit klarer und robuster Anlagestrategie zur Seite und agieren nach transparenten Regeln. Wir folgen dabei – nicht erst seit weltweiten, öffentlichen Diskussionen – einem ökonomisch und ökologisch nachhaltigen Weltbild – ohne dabei Greenwashing zu betreiben. Offen und ehrlich bringen wir Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit auf einen Nenner. Darauf beruhen, definiert in der Geschäftsstrategie unseres Hauses, alle Anlageentscheidungen in den von uns verwalteten Fonds!“, sagte Frank Iggesen (Geschäftsleiter Portfoliomanagement) bereits 2018 auf Veranstaltungen von Scholz und Partner.

Die Scholz und Partner GmbH, ebenso wie unsere Produktpartner innerhalb unserer Gruppe, richten sich bei der Strukturierung und dem Management unserer Investmentlösungen, sowohl bei Investments in Sozialimmobilien wie auch anderer Produktgruppen, nach ethischen Leitlinien.

Sie beziehen weltweit anerkannte „ESG“-Überlegungen (Environmental, Social and Corporate Governance) aktiv bei Entscheidungen in den Investmentprozessen – die gerade bei Sozialimmobilien Wirkung für Laufzeiten von mehr als 15 Jahre entfachen – mit ein.

Ethisches Handeln

nach internationalen Leitlinien

Ethisches Handeln

nach internationalen Leitlinien

Auch unsere täglichen Managemententscheidungen für die von uns initiierten und verwalteten Investmentvermögen spiegelt dieses ethische Handeln wider.

Die Scholz und Partner GmbH, ebenso wie unsere Produktpartner innerhalb unserer Gruppe, richten sich bei der Strukturierung und dem Management unserer Investmentlösungen, sowohl bei Investments in Sozialimmobilien wie auch anderer Produktgruppen, nach ethischen Leitlinien.

Sie beziehen weltweit anerkannte „ESG“-Überlegungen (Environmental, Social & Corporate Governance) aktiv bei Entscheidungen in den Investmentprozessen – die gerade bei Sozialimmobilien Wirkung für Laufzeiten von mehr als 15 Jahre entfachen – mit ein.

Grundsätze

Ökonomie, Ökologie, Verantwortung

Wir haben für die verschiedenen Asset-Klassen, in denen wir unseren Anlegern und Investoren Investmentlösungen anbieten, eigene, an Sozial-, Umwelt- und Corporate Governance-Grundsätzen orientierte Investitionsleitlinien. Diese werden durch die Management-Gremien bei Scholz und Partner  innerhalb einer jährlich aktualisierten Geschäftsstrategie definiert, die wir bei Investmentprozessen wie auch der laufenden Bewirtschaftung sowohl bei der Kapitalverwaltungsgesellschaft als auch unseren Produktpartnern berücksichtigen.

Die Leitlinien basieren auf einem an Nachhaltigkeit ausgerichteten Investitionsansatz, der Ökonomie, Ökologie und soziale Verantwortung vereinbar macht.

Wenn Sie weitere Informationen zum Umgang mit gesellschaftlicher Verantwortung in unserer Unternehmensgruppe erfahren möchten, kontaktieren Sie uns gerne unter

nachhaltigkeit@sup-kvg.de 

Informationen zu den weltweiten ESG-Initiativen der Vereinten Nationen (UN) erhalten Sie ergänzend unter dem folgenden Link:

http://www.unepfi.org

Menü